Zweieinhalbjährige,

fundierte Yogalehr-Ausbildung

Basic BDY zertifiziert

Start August 2024

>> Jetzt ein persönliches Kennenlerngespräch vereinbaren <<

Vitaler Körper & erfahrbare Stille

Unsere traditionsübergreifende Yogalehrausbildung ermöglicht dir ein tieferes Eintauchen in den Yoga, um eine intensive, persönliche Erfahrung auf dem Yogaweg zu machen und eine Befähigung zum Yogaunterrichten zu erhalten.

Yoga ist ein ganzheitlicher Übungs- und Lebensweg, ein Weg zu Veränderungs-, Wachstums- und Heilungsprozessen. Für diesen intensiven Prozess vermittelt die Ausbildung eine Struktur, die zu einer yogischen Lebensweise hinführt. Dazu bedienen wir uns sämtlicher Techniken und aller Aspekte des Yoga, als auch verwandter Übungsmethoden.

Viel Wert wird auf die persönliche Erfahrung des Einzelnen und das Erleben der transformierenden Kraft der Yogatechniken gelegt. Damit die Übung gelingt, werden zu allen Praktiken die traditionellen und modernen wissenschaftlich-medizinischen Konzepte gelehrt. Besonders wichtig ist uns auch, dass die philosophischen, psychologischen, anatomischen und didaktischen Aspekte der Yogatradition zeitgemäß und unserer Kultur entsprechend angepasst vermittelt werden.

Unsere Yogalehrausbildung im Gesundheitszentrum Sonne & Mond hat zum Ziel, Menschen darin zu befähigen, sich selbständig mit Yoga auseinanderzusetzen und andere Menschen im Yoga unterrichten zu können. Die Ausbildung ist vom BDYoga (Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V.) und der EYU (Europäische Yoga Union) anerkannt und endet mit einem u.a. von den Krankenkassen anerkannten Zertifikat (ZPP), mit dem Präventionskurse angeboten werden können. Die Grundausbildung “YogalehrerIn BDY Basic” kann in vier weiteren Ausbildungssemestern auf den Abschluss “YogalehrerIn BDY” erweitert werden.

Wir freuen uns, Dich auf diesem Weg begleiten zu dürfen!

Informationsvideo

Informiere Dich über unsere Yogalehrausbildung Basic BDY: Ausbildungsleiter Alexander Peters spricht in diesem Video (ca. 9 min.) über die verschiedenen Aspekte der Ausbildung und erklärt, welche Ziele, Schwerpunkte und Rahmen die Ausbildung hat. Du erfährst auch mehr über die Voraussetzungen, die Zertifizierung und deine Perspektiven nach der Ausbildung.

Ausbildungsschwerpunkte

Den eigenen Körper erforschen: Vitalität und Belastbarkeit entwickeln

  • Praxis & Theorie des Hatha-Yoga
  • Grundlagen der tantrischen Philosophie
  • Āsanapraxis, Prānāyāma, Bandhas, Mudrās
  • Yoga & das Bewegungssystem: funktionelle Anatomie und ihre Bedeutung für die Yogapraxis
  • Funktionen, Schlüsselverständnis und Variationsmöglichkeiten ausgewählter Āsana
  • Einüben schneller Korrekturen und fachpraktischer Kompetenz
  • Wie behalte ich den Überblick im Unterricht?

Gesundheitsförderung, Prävention und Selbstfürsorge mit Yoga einüben

  • Gesundheitsförderung und Prävention durch Yoga
  • Yoga und Ayurveda: Auf zwei Beinen steht man besser
  • Grundlagen der Yogatherapie
  • Shat kriya – Die Reinigungstechniken des Yoga (Detox)

Meditation, Achtsamkeit, Quelltexte & innere Stille erfahren

  • Einübung von Achtsamkeit
  • Das Yogasutra des Patañjali (Ashtanga Yoga)
  • Erfahrung innerer Stille durch Pranayama & Meditation
  • Rezitation von Mantra & Verständnis von Quelltexten

Eine zeitgemäße Spiritualität erkunden und erproben

  • Freiheit & Verantwortung leben
  • Selbstvertrauen und Zuversicht stärken
  • mit der Welt und anderen in Resonanz sein
  • Herzensbildung und Liebesfähigkeit entwickeln
  • Sinn & Orientierung finden
  • inneren Frieden erfahren

Unsere Ausbildung fühlt sich den traditionellen Lehren des Yoga verpflichtet, so wie sie u.a. in den klassischen Quelltexten des Yoga zum Ausdruck kommen und uns durch die geduldige Präsenz unserer Lehrer Dr. Shrikrishna und R. Sriram u.a. vermittelt wurden. Die Begegnung mit unseren Lehrern hat den wesentlichen Teil unseres Yogaverständnisses geformt, auf dem unsere Ausbildung beruht.

Der Planet braucht keine „erfolgreichen Menschen“ mehr. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. Er braucht Menschen, die gut an in ihren Plätzen leben. Er braucht Menschen mit Zivilcourage, bereit, sich dafür einzusetzen, die Welt lebenswert und menschlich zu gestalten. Diese Qualitäten haben wenig mit der Art von Erfolg zu tun, wie er in unserer Kultur verbreitet ist.

Struktur und Dauer

Die Grundausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von 2,5 Jahren und ist in 5 Semester unterteilt.

Im 1. und 2. Jahr finden jeweils 7 Intensivwochenenden von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag statt.
Hinzu kommt jeweils eine ganze Seminarwoche pro Jahr in einem Seminarhaus außerhalb Berlins.

Im 5. Semester finden 3 weitere Intensivwochenenden, sowie die Abschlussprüfung statt.

Hinweis:
Die Grundausbildung “Yogalehrer BDY Basic” kann in vier weiteren Semestern Weiterbildung auf den Abschluss “Yogalehrer BDY” erweitert werden.

Unterrichtszeiten/ Wochenende

Freitag 16.30 – 20.00 Uhr

Samstag  09.00 – 18.00 Uhr

Sonntag 09.00 – 15.00 Uhr

Ein Wochenende beinhaltet 20 UEʻs (Unterrichtseinheiten á 45 min). Pausen sind im Unterrichtsablauf ausreichend eingeplant. Die Unterrichtszeiten der Seminarwoche werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Ausbildung umfasst insgesamt 655 UEʻs (Unterrichtseinheiten).

Ausbildungsleitung: Alexander Peters

“1993 habe ich damit begonnen, Yoga zu praktizieren und nach dem Abschluss meiner BDY-anerkannten Ausbildung dann ab dem Jahr 2000 als selbständiger Yogalehrer BDY/EYU regelmäßig unterrichtet. Seit 2003 bin ich Heilpraktiker und wende Yogatherapie und Ayurveda-Medizin gleichermaßen als wirksame Heilmethoden an. An der Middlesex University of London erwarb ich einen Master of Science in Ayurveda-Medizin und war einige Jahre im Immanuel-Krankenhaus und der Hochschulambulanz der Charité am Wannsee tätig, wo ich eine Yogatherapie-Abteilung mit aufgebaut habe. Dort war ich auch an verschiedenen Studien im Bereich Naturheilkunde, Yoga und Ayurveda-Medizin beteiligt. Die Kombination von Praxis, Forschung und Lehre bildet den Hintergrund für meine Yoga-Ausbildungs-tätigkeit, in der ich meine langjährigen Erfahrungen seit 2004 im zertifizierten BDY-Ausbildungsformat weitergeben kann. Ich freue mich, dich zukünftig in der Ausbildung begleiten zu dürfen!”  >> mehr lesen

Wer nach aussen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht.

Termine 2024/25

  • Kennerlern-Seminarwoche: 05. – 11.08.24
  • 1. Seminar: 13. – 15.09.24
  • 2. Seminar: 15. – 17.11.24
  • 3. Seminar: 13. – 15.12.24
  • 4. Seminar: 10. – 12.01.25
  • 5. Seminar: 21. – 23.03.25
  • 6. Seminar: 04. – 06.04.25
  • 7. Seminar: 11. – 13.07.25
  • 8. Seminar: 19. – 21.09.25

Kosten

Die Kosten für die Ausbildung betragen Euro 140,- monatlich und werden über insgesamt 30 Monate (2,5 Jahre) beglichen. Hinzu kommen noch Kosten für die Teilnahme am wöchentlichen Unterricht, die beiden Intensivseminarwochen, vier Vorstellstunden, die Prüfung- und Anmeldegebühr, so dass mit Gesamtkosten über die Ausbildungsdauer zu rechnen ist, wie folgt:

  • Anmeldegebühr Euro 200,-
  • Monatlicher Beitrag 30 Monate à Euro 140,-  (Euro 4200,-)
  • 2 Intensivseminarwochen à Euro 500,- (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft & Verpflegung)
  • 4 Vorstellstunden à Euro 100,-
  • Prüfungsgebühr Euro 500,-

Gesamtkosten Euro 6300,-

Als unterstützender Bestandteil der Ausbildung wird der Besuch eines wöchentlichen Yogakurses (Euro 55,-/ Monat) im Gesundheitszentrum Sonne & Mond empfohlen:

  • Ermäßigter Monatsbeitrag 30 Monate à Euro 55,- (Euro 1650,-)

Kosten für Lehrbücher und Material (max. Euro 50,- pro Jahr) sowie die Mitgliedschaft im BDY ab dem 3. Ausbildungsjahr sind in dieser Rechnung nicht inbegriffen .

Geringfügige Preisangleichungen und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Bewerbung

Für die Teilnahme an der Yogalehrerausbildung sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

•Erfahrungen mit angeleiteter und eigenständiger Yogapraxis

•formlose, schriftliche Bewerbung und Erläuterung, warum eine Ausbildung angestrebt wird

•Lebenslauf in Stichworten

•Probestunde & persönliches Vorgespräch

Bei Interesse nimm bitte Kontakt mit uns auf. Wir informieren dich dann gerne über das weitere Vorgehen und die Anmeldefristen.

Wir freuen uns, dich zu einer Probestunde und einem persönlichen Gespräch in unserem Zentrum begrüßen zu dürfen.

FAQ’s

Der BDYoga ist mit über 5600 Mitgliedern der größte deutsche Yogalehrerverband und vertritt traditionsübergreifend die Interessen von Yogalehrenden in Deutschland und darüberhinaus auch in der Europäischen Yogaunion. Das Abschlusszertifikat der BDY-Ausbildung ist bei vielen Institutionen in Deutschland und in anderen europäischen Mitgliedsländern anerkannt.

Du solltest ein tiefgehendes Interesse an Yoga und die Fähigkeit, dich selbst zum Üben und Lernen motivieren zu können, mitbringen. Der Nachweis einer mehrjährigen Yogapraxis und/ oder Erfahrung mit Yoga sind wünschenswert, damit ein grundlegendes Verständnis von Yoga vorliegt. Nach Rücksprache ist es ebenfalls möglich, in einer laufenden Ausbildungsgruppe zu hospitieren und/ oder ein Orientierungswochenende zu besuchen (wird auf die Gesamtstundenzahl angerechnet). Im Falle eines ernsthaften Interesses vereinbare bitte ein persönliches Vorgespräch mit der Ausbildungsleitung.

Die tägliche Beschäftigung mit den verschiedenen Aspekten des Yogaweges bildet die Grundlage der Ausbildung. Dies bedeutet Asana-, Pranayama- & Meditationspraxis sowie theoretische Aspekte und Wiederholung des Lernstoffs. Für die theoretischen Inhalte (Hausaufgaben etc.) rechne bitte mit ca. 2 Stunden/ Woche.

Wenn du arbeitssuchend bist, dann wende dich bitte an deinen Betreuer beim Jobcenter, in dessen Ermessensspielraum es liegt, eine teilweise Finanzierung der Ausbildung zu gewähren. Wir stellen gerne die erforderlichen Unterlagen dafür zur Verfügung.

Die Seminarwochen sind als Bildungszeit im Bundesland Berlin anerkannt und können beim Arbeitgeber geltend gemacht werden. Bildungszeit kann jedoch grundsätzlich nicht von unserer Seite garantiert werden, weil es einer Genehmigung durch eine Behörde bedarf und sich die Bestimmungen sich von Zeit zu Zeit ändern können.

Innerhalb der ersten zwei Jahre der Ausbildung ist eine Kündigung nicht vorgesehen. Danach kann der Ausbildungsvertrag zum Ende des jeweiligen Ausbildungsjahres gekündigt werden. Näheres regelt der Ausbildungsvertrag. Im Falle einer Schwangerschaft, Krankheit oder anderer Umstände kann die Ausbildung jedoch in einer anderen Ausbildungsgruppe fortgesetzt werden. Dies ist im Einzelfall mit der Ausbildungsleitung abzustimmen.

Ja, das ist in Rücksprache mit der Ausbildungsleitung möglich. Insgesamt sollten während der Ausbildungszeit jedoch nur max. 3 Seminare versäumt bzw. nachgeholt werden. Wenn sich der Unterrichtsausfall häufen sollte, dann muss der versäumte Unterricht in zusätzlichen Einzelstunden nachgeholt werden.

Kontaktaufnahme

Nimm Kontakt mit uns auf und vereinbare eine Probestunde und ein persönliches Gespräch.

Du erreichst uns auch telefonisch unter 030 / 54 71 34 75 oder oder per mail unter buero@sonneundmond.com

Gerne beraten wir dich zu deinen persönlichen Fragen!

Dieses Kontaktformular ist momentan deaktiviert, da Sie den Google reCAPTCHA-Service noch nicht akzeptiert haben. Dieser ist für die Validierung des Sendevorgangs jedoch notwendig

Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information.